Etalbond d3

Die Werkstoffe für Innen und Außen

Etalbond d3 sind Aluminium-Verbundplatten mit beidseitigen, dekorativ lackierten Aluminium-Deckschichten und einer Kernschicht aus Kunststoff (LDPE). Die Aluminium-Deckschicht weist eine Dicke von 0,3 mm bei der d3 Version auf. Die Verbundplatte eignet sich aufgrund ihrer speziellen Polyesterlackierung hervorragend für den Digital- und Direktdruck.

Eigenschaften

  • sehr hohe Stabilität
  • problemlose Bearbeitung
  • hervorragende Planheit
  • sehr leicht
  • Digital-, Direktdruck und Folienkaschierung geeignet
  • große Farbauswahl
  • B1 nach DIN 4102 (Etalbond d3 FR) 
Einsatzgebiete
  • Beschilderung für Innen und Außen
  • Corporate Identity - Design für Tankstellen, Geschäfte, Flughäfen
  • Digital- und Siebdruck
  • Messe- und Ladenbau
  • Display (POS/POP)
  • Möbelbau
  • Industrieanwendungen
Verarbeitung

SPANENDE VERARBEITUNG

Sägen

  • Sägen von ETALBDOND d3 ist auf Vertikal-, Kreis oder Stichsägen möglich. Die Vertikalsäge eignet sich vor allem für die Serienfertigung. Die dünnen Aluminium – Deckschichten und der Kunststoffkern der ETALBOND Verbundplatten begünstigen einen niedrigen Verschleiß der Sägeblätter.
  • Bis zu 5 Platten gleichzeitig schneiden.
  • Beim Sägen sollten immer auf der Rückseite der Platten gearbeitet werden.
  • Sägetisch bzw. Auflage vor dem Bearbeiten von Spänen befreien und reinigen (mit Druckluft, Absaugung etc.)

Bohren
Das Bohren von Aluminium- Verbundplatten ist mit handelsüblichen Metall- und Kunststoffbohrern möglich.

Scheren
Aluminium- Verbundplatten können mit Schlagscheren getrennt werden. Dabei ist zu beachten, dass die ober Aluminium – Deckschicht beim Scheren geringfügig nach unten gezogen wird wodurch ein kleiner Radius an der Kante entsteht.
Stanzen

  • Die Platten in allen Dicken können mit herkömmlichen Stanzen bearbeitet werden.
  • Desto enger der Schneidspalt, desto sauberer der Schnitt.
  • Bei Stanzen entsteht an den Platten einseitig ein leichter Kanteneinzug.



FORMGEBENDE VERARBEITUNG

Fräskanttechnik
Die Fräskanttechnik ist eine Bearbeitungstechnik die für Aluminium – Verbundplatten besonders gut geeignet ist. Bei der Fräskanttechnik wird im ersten Schritt einseitig auf der Platte in einer definierten Tiefe eine Nut gefräst, um die das verbliebene Material gebogen wird. Durch die Einfräsung auf der Rückseite kann das verblieben Material in einem besonders kleinen Radius gebogen werden, wodurch auf der Sichtseite eine saubere Kante entsteht.
Das Nutenfräsen der Aluminium – Verbundplatten kann an einer Vertikalsäge mit V-förmigen Fräsern vorgenommen werden oder auch direkt Vorort an der Baustelle durch eine Handkreissäge (V- Fräser Einsatz) mit Rollen- Abstandhalter.

Biegen
Aluminium – Verbundplatten lassen sich mit Abkantpressen, Schwenkbiegemaschinen oder Walzenbiegemaschinen plastisch verformen. Wir empfehlen den Biegeradius nicht geringer als 15 x Plattendicke (2 mm Platten = 30 mm Mindestbiegeradius). Es ist empfohlen vor die Biegen die Auflageflächen / Rollen besonders gut zu Reinigen.


OBERFLÄCHENVEREDELUNG

Folienkaschierung
Durch die hervorragende Planheit und haftfreundliche Oberflächenlackierung eigenen sich ETALBOND Verbundplatten sehr gut zur Folienkaschierung. Gegossene als auch kalandrierten Selbstklebefolien können dabei maschinell oder manuell kaschiert werden. Vor dem Aufziehen von Folien sollte gewährleistet sein, das die Plattenoberfläche staub- und fettfrei ist.

Digitaldruck und Siebdruck
ETALBOND Verbundplatten sind für den Sieb- und Digital- Direktdruck geeignet.

Siebdruck:
Vor dem Siebdruck muss die Schutzfolie der Platten entfernt und die Oberfläche der Platten mit geeigneten alkoholbasierenden Reinigern gesäubert werden. Nach dem Säubern die Platte mindestens 10 min zur Verdunstung des Alkohol stehen lassen.

Digitaldruck:
ETALBOND d3 und super light Verbundplatten eignen sich aufgrund Ihrer speziellen Polyesterlackierung hervorragend für den Digital- Direktdruck. In enger Zusammenarbeit mit namhaften Druckerherstellern wurde ein Lacksystem entwickelt, dass besonders gute Tintenhaftung aufzeigt.
Zur Vorbereitung und bei der Bedruckung von ETALBOND d3 Verbundplatten empfehlen wir, folgendes zu beachten:

  • Alle notwendigen Vorkehrungen gegen statische Aufladung treffen. Platten vor dem Druckvorgang mit ionisierter Luft abblasen.
  • Vor dem Druck ist nach Abziehen der Schutzfolie eine Reinigung mit einem Ethyl- oder Iso-Propylalkohol mittels fusselfreien Tuchs erforderlich. Der Alkohol darf dabei nicht direkt auf die Platte gegossen werden. Der Einsatz von Brennspiritus kann ein

Anlösen der Lackschicht bewirken. Zwischen Reinigung und Bedruckung sollten ca. 10-15 Minuten zur Ablüftung des Alkohols eingehalten werden.

  • Verbundplatten müssen vor dem Bedrucken auf Raumtemperatur sein. Mindestens 18 Stunden bei Raumtemperatur vorlagern.
  • Beim Handling immer Stoffhandschuhe verwenden um Fettrückstände durch Fingerabdrücke o. ähnl. zu verhindern.
  • Platten - Schutzfolie langsam und gleichmäßig entfernen.
  • Empfohlene Druckparameter des Herstellers verwenden.
  • ETALBOND d3 / super light Druckparameter für ausgewählte Drucker auf Anfrage erhältlich.
Handelsnamen

z.B. Etalbond d3, Dibond

Varianten

Formate
1000 x 2050 mm
1250 x 2500 mm
1500 x 3050 mm
1500 x 4050 mm
1500 x 6100 mm
2000 x 3050 mm
2000 x 4050 mm

Stärken
2 » 3 » 4 » 6 mm

Farben
weiß, silber metallic, ultramarineblau, verkehrsgrün, verkehrsgelb, tiefschwarz, verkehrsrot, gebürstete Oberfläche, Spiegel, Edelstahloptik (millfinish/lackiert)

Niederlassung finden!

Produkt anfragen

Etalbond d3
*Pflichtfeld
Vielen Dank für die Produktanfrage.
Wir werden uns baldmöglichst bei Ihnen melden.